Startseite > Ausstellung > Inhalt

Verstehen des Laborbau- und Sicherheitsmanagements, Erforschen nicht zusammenhängender Dinge

Nov 07, 2018

Laborkonstruktion und -management sind wichtige Systemprojekte, die von Laboratorien im In- und Ausland berücksichtigt werden müssen. Dazu gehören verschiedene Sicherheitsfaktoren wie: Gaswegmanagement, Abfallmanagement, Laborverlagerung, Laborlayout, Informationsmanagement, gemeinsame Nutzung von Instrumenten, Sicherheitsmanagement usw. Beginnen wir heute damit, alle Details des Labors „sicher“ zu sortieren.


Verhaltenskodex für den Laborbereich:


1. Essen, lagern Sie keine Lebensmittel, Getränke und andere persönliche Gegenstände im Labor. tun Sie nichts, was nicht mit Experimenten und Forschung zusammenhängt.

2. Rauchen ist im gesamten Laborbereich (einschließlich Innenräumen, Korridoren, Aufzügen usw.) verboten.

3. Bringen Sie Außenseiter nicht ohne Erlaubnis der Laborleitung in das Labor.

4. Machen Sie sich mit den Fluchtwegen und den Notfallmaßnahmen in Notsituationen vertraut und suchen Sie das Erste-Hilfe-Set, die Feuerlöschgeräte, die Augendusche und die Dusche eindeutig aus.

5. Halten Sie die Labortür und den Gehweg frei, reduzieren Sie die Menge der im Labor gelagerten Reagenzien und untersagen Sie die Lagerung von hochgiftigen Medikamenten ohne Erlaubnis.

6. Waschen Sie sich die Hände, bevor Sie das Labor verlassen. Tragen Sie keine Laborkittel oder Handschuhe, um öffentliche Bereiche wie Restaurants, Bibliotheken, Konferenzräume, Büros usw. zu betreten.

7. Halten Sie das Labor sauber und aufgeräumt. Nach dem Experiment sollten die Laborutensilien, Utensilien usw. gewaschen, getrocknet und rechtzeitig in den Schrank gestellt werden. In Innenräumen und auf Arbeitsplatten befinden sich keine großen Materialmengen, und der Prüfstand sollte mindestens einmal täglich gereinigt werden.

8. Wenn Sie während der experimentellen Arbeiten auf Probleme stoßen, wenden Sie sich bitte an die für das Labor oder die Ausrüstung zuständige Person und betreiben Sie nicht blind.

9. Es ist strengstens verboten, den Versuchsort während des Versuchs längere Zeit zu verlassen.

10. In den Nächten und Feiertagen müssen sich mehr als zwei Personen im Raum befinden, um die Sicherheit des Experiments zu gewährleisten.


Lagerung und Lagerung von Chemikalien


1. Alle Chemikalienbehälter sollten eindeutig und dauerhaft gekennzeichnet sein, um den Inhalt und seine potenziellen Gefahren anzuzeigen.

2. Alle Chemikalien sollten über eine Liste der Sicherheitsdaten für Gegenstände verfügen.

3. Machen Sie sich mit den Eigenschaften und möglichen Gefahren der verwendeten Chemikalien vertraut.

4. Chemikalien, die während der Lagerung instabil oder anfällig für Peroxidbildung sind, sollten mit speziellen Kennzeichnungen versehen werden.

5. Chemikalien sollten in einer geeigneten Höhe gelagert werden und keine Chemikalien sollten im Abzug gelagert werden.

6. Der Aufbewahrungsort des korrosiven Flüssigkeitsbehälters sollte so niedrig wie möglich sein. Die Auffangschale sollte gepolstert sein, um einen Sicherheitsunfall durch Ausgießen zu vermeiden.

7. Lagern Sie instabile Chemikalien separat und geben Sie das Kaufdatum auf dem Etikett an. Getrennte Lagerung chemischer Reagenzien, die chemischen Reaktionen unterliegen können, um giftigen Dämpfen, Bränden und sogar Explosionen vorzubeugen.

8. Flüchtige und giftige Stoffe erfordern besondere Lagerbedingungen und sollten nicht ohne Erlaubnis im Labor gelagert werden.

9. Lagern Sie keine großen Mengen brennbarer Lösungsmittel im Labor. Nicht verwendete ganze Reagenzflaschen sollten vor Licht und Hitze geschützt werden.

10. Wenn Sie gefährliche Chemikalien tragen, müssen Sie einen Overall, eine Schutzbrille und Vollspitzeschuhe ohne Zehen tragen. Lange Haare müssen gebündelt werden.

11. Ätzende Chemikalien, giftige Chemikalien, organische Peroxide, pyrophore Substanzen und radioaktive Stoffe sollten nicht zusammengehalten werden, insbesondere Bleichmittel, Salpetersäure, Perchlorsäure und Wasserstoffperoxid.


Verwendung organischer Lösungsmittel


Entzündbares organisches Lösungsmittel

Viele organische Lösungsmittel können bei unsachgemäßer Handhabung einen Brand oder sogar eine Explosion verursachen. Das Gemisch aus Lösungsmittel und Luft verteilt sich schnell, sobald es verbrannt ist. Die Feuerkraft kann brennbare Gegenstände sofort entzünden, und sie wird an Orten gezündet, an denen ausreichend Sauerstoff vorhanden ist (z. B. durch auslaufende Sauerstoffflaschen), und die Feuerkraft ist heftiger, wodurch einige nicht brennbare Substanzen verbrannt werden können. Wenn ein brennbarer organischer Lösungsmitteldampf mit Luft gemischt wird und einen bestimmten Konzentrationsbereich erreicht, kann eine Explosion auftreten.

Beachten Sie bei der Verwendung brennbarer organischer Lösungsmittel Folgendes:

(1) Stellen Sie den Behälter mit brennbarer Flüssigkeit auf ein unteres Reagenzgestell.

(2) Lassen Sie den Behälter geschlossen und öffnen Sie den Deckel des geschlossenen Behälters, wenn Flüssigkeit eingegossen werden muss.

(3) Verwenden Sie entflammbare organische Lösungsmittel in Bereichen, in denen es keine Zündquelle und gute Belüftung gibt (z. B. Abzug). Achten Sie jedoch darauf, nicht zu viel zu verwenden.

(4) Bei der Lagerung brennbarer Lösungsmittel sollte die Lagerung so weit wie möglich reduziert werden, um Gefahren zu vermeiden.

(5) Zum Erhitzen brennbarer Flüssigkeiten ein Ölbad oder Wasserbad verwenden und nicht mit offener Flamme erhitzen.

(6) Bei der Verwendung entflammbarer organischer Lösungsmittel ist besonders auf die Einsatztemperatur und die Versuchsbedingungen zu achten. Tabelle 1 zeigt den Zündzeitpunkt, die Selbstentzündungstemperatur und den Verbrennungskonzentrationsbereich von üblicherweise verwendeten organischen Lösungsmitteln.

(7) Die Verbrennung eines Gemisches aus chemischem Gas und Luft kann eine Explosion verursachen (z. B. entsprechen 3,25 g Acetongas 10 g explosiver Energie), so dass das Verbrennungsexperiment einen sorgfältigen Betrieb erfordert.

(8) Achten Sie während des Betriebs auf folgende übliche Zündquellen: offene Flammen (Bunsenbrenner, Schweißbrenner, Öllampen, Kamine, Zündsetzlinge, Streichhölzer), Mars (Leistungsschalter, Reibung), Wärmequellen (elektrische Heizplatten, Heizfäden, elektrische Heizsätze, Ofen, Heizkörper, Heizofen, Zigarette), elektrostatische Ladung.


2. Giftige organische Lösungsmittel

Die Toxizität organischer Lösungsmittel wird durch eine Stimulation der Lokalanästhesie oder eine Fehlfunktion des gesamten Körpers verursacht, wenn das Lösungsmittel mit dem menschlichen Körper in Kontakt kommt oder vom menschlichen Körper absorbiert wird. Alle flüchtigen organischen Lösungsmittel, ihre Dämpfe sind immer giftig, wenn sie dem menschlichen Körper für längere Zeit in hoher Konzentration ausgesetzt werden, wie: primäre Alkohole (außer Methanol), Ether, Aldehyde, Ketone, Partialester, Benzylalkohol-Lösungsmittel System; Methylcarboxylate, Formiate können Lungenvergiftung verursachen; Benzol und seine Derivate, Glykole und andere Blutvergiftungen; halogenierte Kohlenwasserstoffe können Leber- und Stoffwechselvergiftungen verursachen; Tetrachlorethan Und Ethylenglykol kann zu schweren Nierenvergiftungen führen. Daher sollten Sie bei der Verwendung Folgendes beachten:

(1) Versuchen Sie, die Haut nicht direkt mit organischen Lösungsmitteln zu berühren, stellen Sie daher einen persönlichen Schutz sicher. Für Details siehe: Drei Laboratories Wissen über den persönlichen Schutz.

(2) Achten Sie darauf, dass die Versuchsstelle belüftet bleibt.

(3) Wenn giftige organische Lösungsmittel während des Gebrauchs überlaufen, entfernen Sie alle Zündquellen entsprechend der verschütteten Menge, erinnern Sie das Laborpersonal, mit Feuerlöschern zu besprühen, und verwenden Sie ein Absorptionsmittel zum Reinigen, Abfüllen, Verschließen und Behandeln als Lösungsmittel. .


Verwendung von Elektrizität


1. Es ist strengstens verboten, die Kabel im Labor zu ziehen.

2. Bevor Sie die Steckdose verwenden, müssen Sie die Nennspannung und -leistung kennen. Verwenden Sie die Steckdose nicht für Überlastung.

3. Es ist verboten, die Steckdosenleisten an der Steckdosenleiste in Reihe zu schalten. Verwenden Sie nicht mehrere Geräte gleichzeitig auf demselben Patchfeld.

4. Große Geräte erfordern eine separate Steckdose.

5. Verwenden Sie keine temporären Verdrahtungskarten für längere Zeit.

6. Strom sparen. Klimaanlagen, Beleuchtungsgeräte, Computer und andere elektrische Geräte sollten vor dem Verlassen des Labors vor der Arbeit und in den Ferien ausgeschaltet werden. Auch wenn diese Geräte während des Arbeitstages nicht eingeschaltet werden müssen, sollten sie jederzeit ausgeschaltet werden.

Verwendung von Wasser

Laborwasser wird in drei Kategorien eingeteilt: Leitungswasser, Reinwasser und Reinstwasser. Beachten Sie bei der Verwendung folgende Punkte:

1. Wasser sparen und je nach Bedarf Wasser nehmen.

2. Wählen Sie das geeignete Wasser entsprechend den Qualitätsanforderungen des für das Experiment erforderlichen Wassers. Waschen Sie Glaswaren zuerst mit Leitungswasser und spülen Sie sie anschließend mit reinem Wasser ab. Chromatographie-, Massenspektrometrie- und biologische Experimente (einschließlich Pufferkonfiguration, Hydroponik, mikrobielle Kulturpräparation, Chromatographie und Massenspektrometrie-Flussäquivalent) sollten Reinstwasser verwenden.

3. Lagern Sie kein Reinstwasser oder reines Wasser. Wenn es längere Zeit nicht verwendet wird, öffnen Sie den Wasserzulaufschalter und lassen Sie das Reinstwasser oder das Reinwasser für einige Minuten abfließen, bevor Sie es wieder aktivieren.

4. Schließen Sie den Wasserhahn mit Bischof.

Verwendung von flüssigem Stickstoff

Flüssiger Stickstoff wird häufig als Kältemittel verwendet. Kältemittel kann Erfrierungen verursachen. Eine kleine Menge Kältemittel kann zu Erblindung führen, wenn es mit den Augen in Kontakt kommt. Die schnelle Verdampfung des durch flüssigen Stickstoff erzeugten Gases kann zu Sauerstoffmangel in der Anlage führen. Bei der Verwendung und Handhabung von flüssigem Stickstoff ist Vorsicht geboten:

1. Tragen Sie isolierte Schutzhandschuhe.

2. Tragen Sie einen langärmeligen Laborkittel mit einer Knielänge.

3. Tragen Sie Schuhe ohne Knöchel und keine Füße, tragen Sie eine Schutzbrille und bei Bedarf eine Schutzmaske.

4. Lassen Sie die Umgebungsluft strömen.

Verwendung von Lotion

Die Waschflüssigkeit wird in eine saure Waschflüssigkeit (Natriumsulfat- oder Kaliumdichromat-Schwefelsäurelösung), eine alkalische Waschflüssigkeit (Natriumhydroxid-Ethanollösung) und eine neutrale Waschflüssigkeit (herkömmliches Waschmittel) aufgeteilt.

1. Die saure Waschlösung wird in ein Glasgefäß gegeben und die alkalische Waschlösung kann in einen Plastikeimer gegeben werden.

2. Bei Verwendung von alkalischer Waschlösung sollte die Mahlvorrichtung des Glasinstruments demontiert und dann in den Waschflüssigkeitstank gestellt werden, um zu verhindern, dass der Mahlmund durch die alkalische Flüssigkeit korrodiert, um eine Adhäsion zu verursachen. Das Glasinstrument sollte vor dem Aufbringen der Lauge mit Aceton und Wasser vorgewaschen werden.

Verwendung von Instrumenten, Einrichtungen und Geräten

Glaswaren

Die richtige Verwendung aller Arten von Glaswaren ist sehr wichtig, um Verletzungen zu vermeiden. Beschädigte Glaswaren sind im Labor nicht erlaubt. Für Glaswaren, die nicht repariert werden können, ist es entsprechend dem Abfall zu entsorgen. Die in den Glasgeräten verbleibenden Chemikalien sollten vor der Reparatur der Glasgeräte entfernt werden.

Das Laborpersonal sollte bei der Verwendung verschiedener Glaswaren Folgendes beachten:

(1) Tragen Sie beim Anbringen des Glasrohrs am Gummistopfen oder Gummischlauch Schutzhandschuhe. Glätten Sie zuerst die Enden des Glasrohrs mit Feuer und tragen Sie als Schmiermittel Wasser oder Fett auf die Verbindung auf. Versuchen Sie nicht, an den miteinander verklebten Glaswaren zu ziehen, um sich nicht die Hände zu verletzen.

(2) Die äußere Schicht des Dewar sollte mit einem Klebeband oder einer anderen Schutzschicht bedeckt werden, um ein Spritzen der Glasscherben beim Bruch zu verhindern. Die Glasdestillationskolonne sollte auch eine ähnliche Schutzschicht aufweisen. Wenn Sie Glasgeräte für den Betrieb bei extremem Druck (über Atmosphärendruck oder Unterdruck) verwenden, sollte dies nach der Schutzplatte erfolgen.

(3) Das zerbrochene Glas sollte in einen speziellen Mülleimer gelegt werden. Das zerbrochene Glas wird mit Wasser gespült, bevor es in den Papierkorb gestellt wird.

(4) Bei der Vakuumdestillation sollten geeignete Schutzmaßnahmen (wie Plexiglas-Leitbleche) angewendet werden, um zu verhindern, dass die Glaswaren explodieren oder zerbrechen und Verletzungen verursachen.

(5) Gewöhnliche Glaswaren eignen sich nicht für die Druckreaktion, auch bei niedrigeren Drücken. Es ist verboten, normale Glaswaren für die Druckreaktion zu verwenden.

(6) Legen Sie keine erhitzten Gläser auf eine kalte Oberfläche, um zu verhindern, dass das Glas durch plötzliche Temperaturänderungen bricht.

2. Rotationsverdampfer

Der Rotationsverdampfer ist ein im Labor häufig verwendetes Instrument. Beachten Sie bei der Verwendung folgende Punkte:

(1) Der an den Rotationsverdampfer angelegte Druck beträgt im Allgemeinen 10 bis 30 mmHg.

(2) Jeder Verbindungsteil des Rotationsverdampfers wird mit einem speziellen Clip befestigt.

(3) Die Lösungsmittelkapazität im Rotationsverdampferkolben sollte die Hälfte nicht überschreiten.

(4) Der Rotationsverdampfer muss mit einer geeigneten Geschwindigkeit gedreht werden.

3. Vakuumpumpe

Vakuumpumpen sind Geräte zur Filtration, Destillation und Vakuumtrocknung. Es gibt drei Arten von Vakuumpumpen, die üblicherweise verwendet werden: Luftpumpen, Ölpumpen und Umlaufwasserpumpen. Die Pumpe und die Ölpumpe können auf 20 bis 100 mmHg und die Hochvakuumölpumpe auf 0,001 bis 5 mmHg gesaugt werden. Achten Sie bei der Verwendung auf Folgendes:

(1) Vor der Ölpumpe muss eine Kühlfalle angeschlossen sein.

(2) Das Wasser in der Umlaufwasserpumpe muss häufig gewechselt werden, um zu verhindern, dass das verbleibende Lösungsmittel durch den Motorfunken explodiert.

(3) Vor der Verwendung das Destillat abkühlen, dann langsam entleeren, dann die Waage nach Erreichen des Gleichgewichts schließen.

(4) Die Ölpumpe muss häufig das Öl wechseln.

(5) Der Gummischlauch am Auslassanschluss der Ölpumpe sollte an die Abzugshaube angeschlossen werden.

4. Dunstabzug

Die Aufgabe der Abzugshaube besteht darin, das Laborpersonal vor giftigen und schädlichen Gasen, aber nicht vor allen giftigen Gasen zu schützen. Achten Sie bei der Verwendung auf Folgendes:

(1) Chemikalien und Laborgeräte können nicht am Ausgang platziert werden.

(2) Die Belüftung kann während des Experiments nicht ausgeschaltet werden.

5. Thermometer

Thermometer umfassen im Allgemeinen Alkoholthermometer, Quecksilberthermometer, Quarzthermometer und Thermoelemente. Niedertemperatur-Alkoholthermometer-Messbereich -80 ° C bis +50 ° C; Alkoholthermometer Messbereich 0 ° C bis +80 ° C; Quecksilberthermometer Messbereich 0 ° C bis +360 ° C; Hochtemperatur-Quarz-Thermometer-Messbereich 0 ° C bis +500 ° C, Thermoelement Wird im Labor nicht häufig verwendet. Das Laborpersonal sollte ein geeignetes Thermometer verwenden. Das Thermometer sollte nicht als Rührstab verwendet werden, um Brüche oder Brüche zu vermeiden, die zu anderen Gefahren führen. Nachdem das Quecksilberthermometer gebrochen ist, wird das meiste Quecksilber mit einer Pipette abgesaugt, in einen speziellen geschlossenen Behälter gefüllt, markiert und von der chemischen Reagenzienfirma entsorgt. Anschließend wird das verbleibende Quecksilber mit Schwefel bedeckt und nach mehreren Schritten gereinigt Tage.

6. Gasflasche

Das Material im Zylinder steht häufig unter hohem Druck. Wenn der Zylinder entleert, Hitze ausgesetzt oder unregelmäßig betrieben wird, kann dies zu einer Explosion führen. Flaschengas ist nicht nur explosiv und leicht zu sprühen, sondern auch brennbar, giftig und ätzend. Bei der Verwendung von Flaschen sollte daher Folgendes beachtet werden:

(1) Merkmale normaler Sicherheitsgasflaschen:

1 Die Oberfläche der Flasche sollte mit einem klaren Etikett versehen sein, das den Gasnamen angibt.

2 Zylinder sind farblich gekennzeichnet.

3 Alle Gasflaschen müssen mit einem Überdruckventil ausgestattet sein.

(2) Lagerung von Gasflaschen:

1 Druckgas ist ein erstklassiges Gefahrgut, um die Anzahl der im Labor gelagerten Flaschen zu minimieren. Die Lagerung von Wasserstoff im Labor ist strengstens verboten.

2 Gasflaschen sollten aufrecht gegen die Wand gestellt werden und Dumpingmaßnahmen verhindern. Sonneneinstrahlung, Hitze, korrosiven Stoffen und möglichen Einflüssen sind zu vermeiden. Zylinder sollten nicht in Fluren und Foyers aufgestellt werden, um Hindernisse und andere Unfälle während der Notevakuierung zu verhindern. auftreten.

3 brennbare Gasflaschen und brenngasunterstützende Gasflaschen dürfen nicht gemischt werden; brennbare und entflammbare Druckzylinder dürfen nicht weniger als 10 Meter von der offenen Flamme entfernt sein; Flaschen für brennbares Gas und giftige Gase müssen im Freien aufgestellt und auf standardisierte und sichere Weise aufgestellt werden. Im eisernen Schrank.

(3) Verwendung von Gasflaschen:

1 Reinigen Sie Wasser und Staub am Ausgang des Flaschenventils, bevor Sie das Druckminderventil öffnen. Nachdem der Zylinder verwendet wurde, wird das Zylinderhauptventil geschlossen und der Überdruck im Druckminderventil abgebaut. Der Helm muss aufgesetzt werden (mit Ausnahme des Helms im ursprünglichen Design), um eine Beschädigung des Ventils zu vermeiden. Beim Abnehmen des Helms muss vorsichtig vorgegangen werden, um ein unbeabsichtigtes Öffnen des Zylinderhauptventils zu vermeiden.

2 Verwenden Sie die Flasche nicht vollständig (insbesondere Acetylen-, Wasserstoff- und Sauerstoffflaschen) und müssen einen bestimmten Überdruck aufrechterhalten.

3 Gasflaschen müssen in gut belüfteten Bereichen verwendet werden, in denen das Druckminderventil und das Auslassventil intakt sind. Bei giftigen Gasen sollte eine lokale Belüftung hinzugefügt werden.

4 Tragen Sie eine Schutzbrille, Gesichtsmasken, Handschuhe und Arbeitsschürzen, wenn Sie Zylinder verwenden, die giftige oder ätzende Gase enthalten. Es ist strengstens verboten, mit dem Druckzylinder zu schlagen und zu kollidieren.

5 Druckminderventile, Ventile und Rohrleitungen von Sauerstoffflaschen dürfen nicht ölen oder fetten.

Die 6-Zylinder-Übergabe sollte den Zylinderwagen verwenden und aufrecht halten. Gleichzeitig das Druckminderventil schließen.

7. Zentrifuge

Die Zentrifugation ist ein sehr wirksamer Weg für die Fest-Flüssig-Trennung, insbesondere wenn kleine Feststoffpartikel-Suspensionen getrennt werden. Beachten Sie bei der Verwendung folgende Punkte:

(1) Bei Verwendung einer Zentrifuge muss das Zentrifugenröhrchen symmetrisch ausbalanciert sein, andernfalls sollte Wasser als Ausgleich verwendet werden, um die Zentrifuge im Gleichgewicht zu halten.

(2) Bedecken Sie die Zentrifuge vor dem Start der Zentrifuge, beginnen Sie mit einer niedrigeren Geschwindigkeit und stellen Sie dann die gewünschte Zentrifugalgeschwindigkeit ein.

(3) Wenn der Zentrifugationsvorgang abgeschlossen ist, muss der Deckel geöffnet werden, nachdem die Zentrifuge angehalten wurde. Öffnen Sie niemals den Deckel oder berühren Sie den rotierenden Teil der Zentrifuge, bevor die Zentrifuge vollständig gestoppt ist.

(4) Glaszentrifugenröhrchen erfordern eine höhere Qualität. Heiße oder organische Lösungsmittel sollten nicht in die Zentrifugenröhrchen aus Kunststoff gegeben werden, um eine Verformung der Röhrchen während der Zentrifugation zu vermeiden.

(5) Die zentrifugierte Lösung wird im Allgemeinen auf etwa die Hälfte des Volumens des Zentrifugenröhrchens eingestellt, und es ist nicht möglich, zu viel Flüssigkeit zuzuführen, um zu verhindern, dass die Flüssigkeit während der Zentrifugation entweicht.

Spritze

Bei der Verwendung der Spritze muss verhindert werden, dass die Nadel durchstochen wird, die Spritze zerbrochen wird und die Hand verletzt. Die Nadel und die Spritze sollten festgezogen werden, um ein Auslaufen zu verhindern. Gebrauchte Spritzen müssen rechtzeitig gewaschen werden. Unbrauchbare Spritzen sollten zerstört und erneut entsorgt werden, um Missbrauch durch andere zu verhindern.

9. Kühlschrank und Gefrierschrank

Der Kühlschrank im Labor hat keine explosionssichere Einrichtung und ist nicht für die Lagerung brennbarer, explosiver und flüchtiger Lösungsmittel geeignet.

(1) Das Aufbewahren von persönlichen Lebensmitteln im Kühlschrank und im Gefrierschrank ist strengstens verboten.

(2) Alle Reagenzien mit niedrigem Siedepunkt, die in Kühl- und Gefriergeräten aufbewahrt werden, sollten mit einem standardisierten Etikett versehen sein.

(3) Alle im Kühlschrank und im Gefrierschrank befindlichen Behälter sind zu verschließen, der Kühlschrank muss regelmäßig gereinigt und unnötige Proben und Reagenzien entfernt werden.

Schwere Sicherheitsunfälle im Labor

Feuerunfall

der Grund:

Vergessen Sie, die Stromversorgung auszuschalten, wodurch die Ausrüstung oder die elektrischen Geräte zu lange mit Strom versorgt werden. Die Temperatur ist zu hoch, was zu einem Brand führen kann. unsachgemäße Bedienung oder nicht bestimmungsgemäße Verwendung; die Feuerquelle ist brennbaren Stoffen ausgesetzt, die einen Brand verursachen können; Die Stromversorgungsleitung altert, Überlastungsbetrieb, was zur Folge hat, dass die Leitung Fieber verursacht und Feuer verursacht. Zigarettenkippen werfen, brennbare Substanzen berühren, Feuer verursachen usw.

Das Auftreten solcher Unfälle ist universell und kann in jedem Labor auftreten.

2. Explosionsunfall

der Grund:

Verletzung der Betriebsverfahren, Entzündung brennbarer Materialien, die zur Explosion führt; Alterung der Geräte, Fehler oder Defekte, wodurch brennbare und explosive Materialien austreten und bei Funken Explosionen auftreten können.

Die meisten dieser Unfälle ereignen sich in Laboratorien mit brennbaren und explosiven Stoffen und Druckbehältern.

3. Biosicherheitsunfälle

der Grund:

Auslassungen und Unfälle bei der Verwaltung von mikrobiologischen Laboratorien können nicht nur Infektionen bei Laboranten verursachen, sondern auch Umweltverschmutzung und Infektionen in großen Gebieten verursachen. Die Abfälle, die in biologischen Labors entstehen, sind noch gefährlicher als chemische Labors. Infektiöse Bakterien, Viren, chemische Schadstoffe und radioaktive Substanzen können die menschliche Gesundheit und die Umweltbelastung erheblich schädigen.

4. Vergiftungsunfall

der Grund:

Verletzung der Betriebsverfahren, das Einbringen von Lebensmitteln in das giftige Labor, wodurch Vergiftungen verursacht werden; Ausrüstung und Ausrüstung

Chemisch gibt es Fehler oder Defekte, die zum Austreten von toxischen Substanzen oder toxischen Gasen führen, was zu Vergiftungen führt; schlechtes Management, wodurch giftige Substanzen verloren gehen und Umweltverschmutzung verursacht wird; Abwasserleitungen sind verstopft oder modifiziert, was zu giftigem Abwasser führt. Es fließt bei der Verarbeitung aus und verursacht Umweltverschmutzung.

Solche Unfälle ereignen sich meistens in chemischen und chemischen Laboratorien mit Chemikalien und hochgiftigen Substanzen sowie in Laboratorien mit toxischen Gasemissionen.

5. Geräteschaden Unfall

Ursache: Bei einem plötzlichen Stromausfall, der durch einen Leitungsfehler oder einen Blitzeinschlag verursacht wurde, kann das erwärmte Medium den ursprünglichen Zustand nicht wiederherstellen und Schäden am Gerät verursachen. Die bewegliche Ausrüstung für hohe Geschwindigkeiten kollidiert oder quetscht durch unbeabsichtigte Betätigung, was zu einer Beschädigung der Ausrüstung führt. Die meisten dieser Unfälle ereignen sich in Laboren, die elektrisch beheizt werden.

6. Elektromechanischer Unfall

der Grund:

Unsachgemäßer Betrieb oder mangelnder Schutz, Quetschungen, Verhakungen und Kollisionen verursachen; Verletzung von Betriebsabläufen oder Ausfall von Geräten und Ausrüstungen, Fehlern und Defekten, die zu Stromschlag und Funkenbildung führen können; unsachgemäße Verwendung von Hochtemperaturgas, flüssig für Menschen.

Solche Unfälle ereignen sich meistens in mechanischen Laboratorien mit Hochgeschwindigkeitsrotation oder Aufprallbewegung oder in elektrischen Laboratorien mit Live-Betrieb und in Laboratorien mit hohen Temperaturen.

7. Gerät oder Technologie gestohlener Unfall

der Grund:

Der Personalfluss im Labor ist groß, das Geräte- und Technologiemanagement ist schwierig und das Sicherheitsbewusstsein des Laborpersonals ist schwach, sodass Kriminelle davon profitieren können.

Solche Unfälle sind häufige Vorfälle von Laborsicherheit, die nicht nur Sachschäden verursachen, sondern auch den normalen Betrieb des Labors beeinträchtigen und sogar zum Austreten von Kerntechnologien führen können.

Vorsicht

1. Beseitige menschliche Gefahren

Der Hauptteil der experimentellen Arbeit besteht aus Menschen. Die unsicheren Faktoren des Menschen sind die Hauptursache für Unfälle im Labor. Nur wenn Sie mit "Menschen" beginnen und das Sicherheitsbewusstsein und die Lesekompetenz des Versuchspersonals durch verschiedene Maßnahmen verbessern, können wir die potenziellen Sicherheitsrisiken minimieren.

※ Die Universitäten in Hongkong legen großen Wert auf die Laborsicherheit. Zum Beispiel müssen Doktoranden obligatorische Sicherheitsschulungen und -prüfungen durchlaufen, die vom Büro für Sicherheit und Umwelt der Universität organisiert werden, bevor kontrollierte Materialien oder Instrumente verwendet werden. Studenten im Bereich Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften sollten auch gezwungen sein, Sicherheitstrainings durchzuführen. Es gibt sowohl Haupt- als auch Online-Kurse sowie allgemeine Sicherheitsschulungen wie Brandschutz und Flucht. Die Tsinghua-Universität hat ein Online-Lern- und Prüfungssystem für Laborsicherheitskurse entwickelt, das moderne Netzwerk-Informationstechnologie und umfangreiche Netzwerk-Informationsressourcen zur Durchführung von Laborsicherheitsschulungen verwendet.

2. Bauen Sie eine sichere Umgebung auf

Ein gutes Sicherheitsumfeld ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit des Labors. Um eine sichere Umgebung aufzubauen, sollten Sie mit Hardware und Software beginnen.

Hardware:

Das Labor (Boden) sollte mit vollständigen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet sein, wie z. B. Feuereinrichtungen, Alarmvorrichtungen, Sprinklern, Augendusche, Verbandskästen und Abfallsammelvorrichtungen. Es ist notwendig, den Sicherheitsdurchgang regelmäßig zu überprüfen, um einen reibungslosen Durchgang des Sicherheitsdurchgangs zu gewährleisten und sicherzustellen, dass der experimentelle Strom und das Wasser sicher und qualifiziert sind.

Software:

Beseitigen Sie das Sicherheitspersonal jedes Labors und kennzeichnen Sie die potenziellen Gefahren jedes Labors eindeutig. Informieren Sie sich eindeutig über die Sicherheitsvorkehrungen und Nutzungsregeln der verschiedenen Instrumente und Geräte sowie die Gefahren- und Notfallbehandlungsmaßnahmen der Chemikalien. Regelmäßige Sicherheitsinspektionen, Sicherheitslern- und Sicherheitswissensexperimente und Managementwettbewerbe, strenge Anreize und Strafen sollten festgelegt werden, um eine sichere Atmosphäre zu schaffen.

3. Verbessern Sie das System und verbessern Sie das Sicherheitsbewusstsein

Ein solides und klares Labormanagementsystem zu etablieren und dessen strikte Umsetzung zu gewährleisten, ist eine wichtige Garantie für die nachhaltige Entwicklung der Laborsicherheitsarbeit und auch eine notwendige Voraussetzung für den Betrieb des Sicherheitszugangssystems.

※ Die Universitäten in Hongkong verfügen im Allgemeinen über ein Sicherheits- und Umweltschutzkomitee auf Schulebene. Der stellvertretende Vizepräsident ist für die Festlegung der Sicherheitsrichtlinien der Schule, der Sicherheitsregeln, der Sicherheitsrichtlinien, der Verbesserung verschiedener Regeln und Vorschriften, der Sicherheits- und Umweltschutzeinrichtungen sowie der Einrichtung von Sicherheit und Umwelt verantwortlich. Das Office of Management verwaltet das Tagesgeschäft, damit das Sicherheitsmanagement effizient durchgeführt werden kann.

Chemisches Laborsicherheitsmanagementsystem

Diebstahlsicherung

Verstärken Sie die Verteidigung, überprüfen Sie sie regelmäßig und verstopfen Sie Löcher.

Nicht-Arbeiter dürfen den Instrumentenraum nicht betreten, und Türen und Fenster werden sofort geschlossen, wenn sich niemand im Haus befindet.

Der Instrumentenraum ist kein Gast, keine Unterkunft ohne Einwilligung des Leiters, der den Besuch ablehnt.

Im Büro dürfen keine persönlichen Wertsachen aufbewahrt werden. Schützen Sie im Falle eines Diebstahls die Szene und erstatten Sie rechtzeitig bei den Führungs- und Sicherheitsabteilungen.

2. Feuerfest, explosionssicher

Der Geräteraum ist mit einer Feuerschutzausrüstung ausgestattet: Feuerlöscher, Sandkästen usw. Es ist strengstens verboten, den Innenraum des Instrumentenraums zu beheizen.

Die brennbaren und explosiven Chemikalien sollten ordnungsgemäß getrennt aufbewahrt werden. Die Lagerung sollte entsprechend der Leistung der Medikamente erfolgen und auf die Sicherheit sollte geachtet werden.

Bei chemischen Experimenten müssen die Betriebsverfahren strikt eingehalten werden und es muss vor Unfällen wie Feuer und Explosion gewarnt werden.